Gestaltung des Pausenhofs

„Ich finde das total schön so“, ruft Miro, erste Klasse der Primaria, schnappt sich eine Kreide und legt gleich los die neu gewonnene Tafelfläche auszuprobieren. Einige umstehenden Schüler und Eltern nicken ihm freudig zu und wischen sich die letzten Reste der Tafelfarbe von den Fingern.
Sie alle stehen nicht in einem Klassenzimmer sondern mitten auf dem Pausenhof der Schule und die Fläche auf die nun auch andere Schüler mit großen Bewegungen Kreise malen ist keine Tafel. Die Außenseiten der sechs Garagentore wurden mit Tafelfarben gestaltet und sind nun für alle Schülerinnen und Schüler eine neue Aktionsfläche.
Dies und noch mehr erschafften die Eltern und Kinder gemeinsam an dem samstäglichen Arbeitseinsatz.
Es wurde mit voller Hingabe geschliffen, gepinselt, gesprayt, gefräßt, gebohrhämmert, gebuddelt, geschnippelt, gekehrt und gereinigt.
Das war zwar erst der Anfang der Neugestaltung von Pausenhof und Außengelände, aber alle kleinen und großen Helferinnen und Helfer wie auch die Organisatoren der „AG Außengelände“ sind sehr zufrieden mit dem ersten Ergebnis: Die gespendeten Bänke wurden restauriert und erhielten einen neuen Anstrich in den Farben des Montessori-Logo. Zwei ausgewählte Bodenspiele wurden in präziser Kleinstarbeit mit Sprühkreide auf das Pflaster gestaltet. Das restaurierte Hoftor wurde angeliefert, der Asphalt für die Torpfosten aufgeschnitten und die Löcher für die spätere Verankerung ausgehoben. Nebenbei befreiten viele fleißige Hände die Rabatten von Efeu und Gestrüpp.
Eltern und Kinder arbeiteten Hand-in-Hand. Tobias, sechste Klasse Sekundaria, zeigte ganz selbstverständlich Eigeninitiative und schloss eine Pflasterlücke, damit auch dieses Eck sich sehen lassen kann.
Die Schülerinnen und Schüler sind aber nicht erst seit der Umsetzung mit einbezogen, sondern wurden von Anfang an nach Wünschen und Gestaltungsideen gefragt. Die AG Außengelände hatte bereits vor Einzug in das neue Schulgebäude mit einen Ausflug für die Schülerinnen und Schüler auf das neue Außengelände organisiert. Mit den neuen Eindrücken haben die Schülerinnen und Schüler über einen Fragebogen ihre Vorstellungen äußern können, was bleiben und was sich wie ändern sollte. Die Auswertung der knapp hundert Fragebögen wurde zur Grundlage der Gestaltungsideen, die von der AG infolge mit dem pädagogischen Team, dem Vorstand und der Schulleitung besprochen und abgestimmt wurden.
Inzwischen steht ein Gesamtkonzept, das Stück für Stück umgesetzt werden soll. Hierfür wurden und werden Spenden gesammelt und wird mit viel Eigeninitiative aller Eltern und Schülerinnen und Schüler die Umgestaltung von Pausenhof und Außengelände vorangetrieben.
Bei so toller Stimmung, dem leckeren Mittagsgrillbuffet und den schönen Arbeitsergebnissen, wie an der zurückliegenden samstäglichen Aktion, macht das Ganze auch richtig Spaß.

Danke an alle kleinen und großen Helferinnen und Helfern wie auch an allen konstruktiv unterstützenden Kräfte!

von S. Basten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.