Was ist Glück?

Das war gar keine so einfache Frage, die wir uns da am Beginn unseres letzten Elternprojektes gestellt haben.
Die Antworten der Kinder kamen dann aber doch zahlreich und wollten kein Ende nehmen. An erster Stelle standen bei den meisten die Freunde und die Familie, gefolgt von Geburtstag und Weihnachten. Soweit vielleicht keine Überraschung.

 

 

 

 

 

 

Aber es gab auch Widersprüchliches: Während zum Beispiel an den Feiertagen für Einige die Geschenke das Wichtigste waren, ist es für andere eher die festliche Stimmung. Oft genannt wurde auch Essen und Trinken (meist von süßen Sachen :-)) – für ein Kind bedeutet es aber auch Glück, einmal nichts essen oder trinken zu MÜSSEN (!).
Klar wurde auch, dass es nicht nur glücklich macht, Dinge zu HABEN, sondern auch etwas zu MACHEN – die Bandbreite hier war auch wieder sehr groß, von Flöte spielen über Mathe zu Dingen mit „Nervenkitzel“.
Schließlich wurde als Glück auch „größer werden“ benannt – allerdings auch „nicht altern“ und „nicht sterben“…

Insgesamt war dieses Projekt, bei dem am Ende unsere dritte Schülerzeitung heraus kam, sehr spannend – für Kinder und Eltern.

Zusammenfassung des Plakates: Was ist Glück.pdf

von C. Schär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.