Fraunhofer Talent-School 2015

Flexible Sensorik für die Elektronik von morgen

Am Freitagmorgen fuhren Finn und ich in der Frühe mit dem Zug von Darmstadt nach München. Wir hatten dieses Jahr mit unserem „Jugend forscht“ Projekt eine Reise nach München in die Talent-School-2015 der Fraunhofer Gesellschaft gewonnen. Gleich nach unserer Ankunft ging es mit den Workshops in Gruppen zu dritt los. Finn und ich beschäftigten uns mit der Herstellung von hochsensibler Sensorik für die Elektronik. Wir bekamen spezielle Laborkleidung und konnten in einem richtigen Forschungslabor kleinere Schaltkreise herstellen und programmieren. Dabei halfen uns immer Dozenten vom Fraunhofer Institut. Abends trafen wir uns zu gemeinsamen Gesprächen und Diskussionen mit weiteren 12 Mitgliedern im Institut oder auch der Jugendherberge.
02_IMG-20151113-WA000401_IMG-20151113-WA0003

Nach zwei ziemlich ausgefüllten Tagen fuhren wir wieder am Sonntagnachmittag in Richtung Darmstadt. Wir konnten die von uns programmierten kleineren Schaltkreise auf Folien mit nachhause nehmen.

von Peer – Abschlussklasse

1 Kommentare

  1. Holger Klopy

    25. November 2015 um 10:22

    Das rechte Bild zeigt sehr schön, dass ihr viele Versuche gebraucht habt, bis lamp.sh funktionierte. Interessanter wäre ja, wenn man lamp.sh (oder Teile davon) zeigen würde.

Kommentare sind geschlossen.