Tag der freien Schulen in der Centralstation

Schulband – Teilnahme der Freien Montessori Schule Darmstadt am ersten „Bunten Tag“

Das Programm erscheint gigantisch, als sich am Sonntagmorgen sieben freie Schulen aus Darmstadt in der Centralstation unter dem Motto: „Bildung: Wir machen bunt!“ treffen. Alle Sieben laden zu einem sehr bunten Bühnenakt ein. Schüler tanzen, spielen Theater, trommeln und zeigen selbst produzierte Filme. „Ich bin gelassen und nervös zugleich gewesen“, beschreibt Jannik, einer der beiden Frontsänger unserer Schulband den Auftritt vor mehr als 200 Besuchern am Sonntagvormittag. Das Publikum summt begeistert zum selbst geschriebenen Song „Sommer“ bei Gitarren- und Bongoklängen- gespielt von Marvin und Semjon – dazu. Pascal, der andere Frontsänger singt, „…dann denk ich an die schöne Zeit…denn der Sommer wurd grad eingeweiht…“ Und man möchte ihm gern glauben. Die Bandvocals Fabia, Verena, David und Sarah-Marie unterstützen dabei die Frontsänger sanglich. Geprobt, komponiert und getextet wurde im Rahmen eines Musikprojekts unter der Leitung ihres Musiklehrers Timo Kirchner. Der Song kann als CD im Schulbüro bestellt werden. Von den Erlösen investiert die Schule neue Musikinstrumente.
Später am Sonntagnachmittag war es mucksmäuschenstill, als die Podiumsdiskussion mit dem Slogan „Pädagogische Vielfalt: Luxus oder Chance?“ in der Centralstation Darmstadt begann. Mehrere Hundert Besucher waren gekommen, die Stühle alle bis zur letzten Reihe besetzt, als die Moderatorin die Politiker aufforderte, „…wer Vielfalt (in der Bildung) will, soll auch bezahlen“. Das bestätigte auch der Erziehungswissenschaftler Heiner Ullrich. Die Anforderungen an Bildung steigt. Die Wahl der Schule wird für Eltern immer entscheidender. „Der anregende Modellcharakter unserer Schulen wird immer betont, solange nicht gezahlt werden muss“, äußerte sich Norbert Handwerk vom der Landesarbeitsgemeinschaft der freien Schulen. Der FDP- Landtagsabgeordnete Wilhelm Reuscher stimmte zu, die Erhöhung der Zuschüsse für die Ersatzschulen bis zum 01.01.2013 neu zu berechnen. Sind wir als anerkannte Ersatzschule also auf die Ergebnisse gespannt!

von AG Öffentlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.