Mit zwei Teams bei „Jugend forscht“ 2012 zum Wettbewerb dabei

jugend_forscht_01Als ich morgens am 16. Februar aufstand, war ich schon ein bisschen aufgeregt, denn an diesem Tag fand der Regionalwettbewerb Südhessen „Jugend forscht“ statt. Nachdem wir alle angekommen waren, bauten wir unsere Experimente auf. Pünktlich um 9:00 Uhr stand die Jury überraschender Weise vor uns. Peer und ich und danach Moritz und Ben mit ihrem Experiment zeigten das, was wir in den letzten Monaten gebaut haben. Das kam mir vor wie 5 Minuten, hat aber eine halbe Stunde gedauert. Danach kamen Leute von FFH und stellten uns ein paar Fragen.
Ganze drei Stunden dauerte die Befragung der Jury!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Dann gab es Führungen durch das Fraunhofer Institut (IGD) und Mittagessen, was unsere Gruppe leider als vorletzte bekam.

jugend_forscht_03Nun zeigten wir unser Experiment: Wie weit fliegt eine Kugel in Abhängigkeit des Absprungwinkels den Eltern. Diese kamen später dazu. Wir hatten eine Vorrichtung gebaut, an der wir die Absprungwinkel 0°-56° einstellen können. Wir fanden heraus, dass Kugel 1- die kleine Stahlkugel bei Absprungwinkel 28° am weitesten springt. Kugel 3und 5 sprangen andauernd aus der Bahn, weshalb wir die Messungen bei ihnen abbrachen. Dann………………kam die Siegerehrung.
Viele Lobreden wurden gehalten, bis wir nach einer kurzen Pause auf die Bühne gerufen wurden. Es wurde erklärt, was wir in unserem Projekt gemacht haben. Danach bekamen wir unser Geschenk, die Urkunde und den Umschlag mit dem Geld. Beide Teams unserer Schule erreichten einen dritten Platz.

von Sonja – Sekundaria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.