TINTENTIGER Schülerzeitung

An zwölf Terminen von zwei Stunden haben wir, zwei kreativ versierte Mütter, zwölf Kinder im Rahmen unseres Elternprojektes unterstützt, eine Schülerzeitung ins Leben zu rufen. In dieser kurzen Zeitspanne wollten wir mit den Kindern einen Namen, die Inhalte und das Layout entwickeln. Schnell war uns klar, dass das ein ziemlich großes Paket ist.
Los ging es mit der Namensfindung. Monte Echo, Schülerzeitung oder Schülerzeitung der Freien Montessori Schule waren die ersten Vorschläge. „Recht einfallslose Titel“, dachten wir. Deshalb haben wir mit den Kindern Namen von Kinderzeitschriften und Sendungen wie „Willi wills wissen“, „Logo“, „Wissen macht Ah!” besprochen und bewertet. Danach fiel es den Kindern leichter, und sie kamen auf Namen wie Blattsalat, Papiertiger, Tinten Tiger, Papiermonster und vieles mehr.
Durch die Arbeit mit den Kindern waren wir gezwungen, grundsätzliche Dinge innerhalb eines Entwurfsprozesses anzusprechen, zu erklären oder sogar in Frage zu stellen – eben zurück auf Start zu gehen. Dabei ist uns klar geworden, dass man den Blick für gute Gestaltung erst entwickeln muss. Aber auch, dass man Kreativität erlernen kann.
So haben wir es gemeinsam geschafft, eine tolle Zeitung zu machen und viel voneinander zu lernen. Ich freue mich schon auf die nächste Ausgabe!
Wir möchten auch allen danken, die uns mit ihren Anzeigen unterstützt haben, da so der Druck des TintenTigers erst möglichen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.